Tuina

Das chinesische Wort „Tuina“ heißt übersetzt drücken, schieben, greifen und steht für einen wichtigen Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Wie die Akupunktur bezieht sich Tuina auf die Leitbahnen (Meridiane) und damit auf die Akupunkturpunkte. Sie ist eine Kombination aus klassischen Massagetechniken, Akupressur, speziellen Griffen und Mobilisationen.

Inder der chinesischen Medizin gilt der Grundsatz: jedem Schmerz liegt eine Blockade, ein Stau zugrunde. Ziel der Tuina ist es, die Blockaden zu lösen und damit Schmerzen zu lindern und die Durchblutung  zu fördern. Ebenso wirkt Tuina ausgleichend und stärkend.

Tuina ist eine hochwirksame, nachhaltige Behandlungsmethode, die bei vielen Erkrankungen eingesetzt werden kann und sehr schnell Behandlungserfolge erzielt.

Häufige Anwendungsgebiete sind Störungen im Bewegungsapparat, Sehnenscheidenentzündungen aber auch z.B. Überbein und Fersensporn.